26 - 29 SEPTEMBER 2024

64 Days

Motorrad-Highlights beim Kilomètre Lancé

Es sind bei den Motorrädern nur noch fünf Startplätze frei!

Liebe Freunde des Kilomètre Lancé

so ein besonderes Spektrum haben wir uns gewünscht: Mit der Startnummer 1 nimmt die Brough Superior SS100 den 1000-Meter-Sprint unter die Räder. Bis zum Zweiten Weltkrieg galten die Motorräder mit dem 70 PS starken Twin als die weltweit schnellsten und bestverarbeiteten Maschinen. Bekannt wurde die Marke durch den britischen Oberst, Spion und Schriftsteller T. E. Lawrence. Der fanatische Sportsmann und Motorradfahrer hatte in zwölf Jahren sieben neue Brough Superior erworben und legte damit bei seinen zahlreichen Reisen täglich bis zu 800 Kilometer zurück.

Kurt Engelhorn öffnet seine Schatztruhe und somit wird Ewan Cameron das Superbike von 1926 von England zum Engadin Airport bei St. Moritz bringen, um sich mit der Harley Davidson „Twocam“ von Udo Dobzansky oder der Indian „Daytona“ zu messen.

Das Spektrum der Motorrad-Teilnehmer an der Auftaktveranstaltung zur Internationalen St. Moritzer Automobilwoche ist enorm: Nick Heer  sprintet mit der Young Guns-Triumph „Cheetah Mk 2“ normalerweise bei der Bonneville Speed Week im US-amerikanischen Staat Utah auf trockenem Salz. Im September stellt er das Potential seines Bikes auf dem Engadin Airport unter Beweis und wird nach seinen Trainingsläufen bei einem Showlauf gegen den Architekten David Martin mit seinem Ford Hot Rod antreten.

Vor Kraft strotzend ist auch das aktuelle LCR Sidecar von Darren Hope. Normalerweise kämpft der Racer bei den weltbekannten TT-Rennen auf der Isle of man um Sekunden und hat das gefährlichste Motorradrennen der Welt auch schon dreimal gewonnen. „Wir sind stolz darauf, dass namhafte Vertreter der weltweiten Schauplätze für Geschwindigkeit den weiten Weg zu uns antreten“, würdigt Veranstaltungsleiter Tobias Aichele die Teilnahmezusagen.

Insgesamt wird das Kilomètre Lancé eine Zeitreise durch die Motorradgeschichte. Neben Benelli, Ducati und MV Agusta werden auch zwei Münch Mammut mit NSU TT-Motoren am Start stehen und nicht nur an das Aufkommen der Big Bikes in den siebziger Jahren erinnern, sondern auch an Gunter Sachs, der zeitweise in St. Moritz wohnte. Sein extrovertierter Lebensstil machte ihn in den 1960er und 1970er Jahren zum Prototypen eines Playboys. Zu seinem Fuhrpark gehörte eine Münch Mammut, was die exklusive Marke erst so richtig bekannt machte. 

Aber auch die Themen alternative Antriebskonzepte und Design werden bei den Motorräder eine große Rolle spielen. Arnold Wagner wird seinen PERAVES MonoRacer mit Elektroantrieb präsentieren. Der Fahrer sitzt in einer aerodynamisch geformten Kabine. Uwe Koenzen demonstriert mit seiner Ducati FlatRed Design und Performance. Das von JvB Moto aufgebaute Bike hat schon mehrere Designpreise gewonnen. Und: Customizer Dirk Oelerking hat den absoluten Design-Hammer auf Basis der BMW R 18 angekündigt und hat nur soviel verraten: „Es wird auch das längste BMW-Motorrad in Europa sein.“

 

Nähere Informationen über die Veranstaltung finden Sie unter www.kilometre-lance.com. Alle sechs Veranstaltungen der Intern. St. Moritzer Automobilwoche sind auf der Gemeinschafts-Homepage www.i-s-a-w.com zusammengefasst.

Es sind für Motorräder nur noch fünf Startplätze frei. Das Nennformular ist angehängt!

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Euer
Tobias Aichele

DOWNLOAD ENTRYFORM

 

 

 

 

Please publish modules in offcanvas position.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.